• Medienkompetenz
    28.12.2015

    Was ist Medienkompetenz?
    "Medienkompetenz ist die Fähigkeit, selbstbestimmt, kreativ und sozial verantwortlich mit Medien umzugehen und sie zur Gestaltung der eigenen Lebenswelt, zur Teilhabe sowie zur Mitgestaltung der Informationsgesellschaft zu nutzen."

    Sicherer Umgamg mit dem Internet
    Heutzutage wünschen sich Kinder viel lieber ein Handy, ein Tablet, einen PC oder auch eine Spielekonsole - natürlich mit Internetanschluss statt Geschenke wie Stofftiere, Puppen oder Spielzeug Autos; diese stehen bei vielen Kindern längst nicht mehr auf dem Wunschzettel.

    Es gehört daher zu den grundlegenden Erziehungsaufgaben der Eltern, ihren Kindern den richtigen Umgang mit den Medien zu vermitteln. Diese Medienkompetenz müssen Kinder genauso erlernen wie Lesen und Schreiben. Eltern sollten sich daher mit Medien auskennen und auch mit ihnen umgehen können.

    Medien sind heutzutage auch "Miterzieher": Neben Familie, Freundeskreis, Schule oder Kirche beeinflussen sie die Wertvorstellungen und Verhaltensweisen unserer Kinder erheblich. Kinder wachsen mit dem Internet auf. Im Interesse ihrer Kinder müssen sich Eltern daher mit dem Medium Internet auseinandersetzen.

    Die Gefahren lauern u. a. in Sozialen Netzwerken, bei angeblich harmlosen Downloads sowie E-Mail-Anhängen oder auf Internetseiten mit selbst aktivierenden Inhalten, und zwar immer dann, wenn Unwissenheit oder Sicherheitslücken mit im Spiel sind.

    Haben Sie weitere Fragen zur Medienkompetenz oder zur Sicherheit im Internet?

    Kontak zu Main Medien


  • So erkennen Sie SPAM E-Mails
    28.11.2015

    Wir kümmern uns als Ihr Webhoster darum, dass SPAM E-Mails soweit wie möglich aussortiert und/oder technisch gekennzeichnet werden. Das gelingt nicht immer zu 100% - SPAM E-Mails sehen oft geschäftlichen E-Mails täuschend ähnlich.

    Was sind SPAM-Mails?
    SPAM E-Mails sind unerwünschte bzw. unverlangt zugeschickte E-Mails. Über 90% der eingehenden E-Mails sind SPAM E-Mails. Nur ein geringer Prozentsatz sind tatsächlich geschäftliche E-Mails.

    Unter SPAM E-Mails fallen z. B.
     - Werbe-E-Mails
     - E-Mails, die versuchen, die Daten Ihrer Identität zu stehlen
     - Phishing E-Mails, die an Zugangsdaten zu Ihrem Online-Banking-Account gelangen wollen
     - E-Mails, die einen Zugriff auf vertrauliche Dokumente erreichen wollen oder
     - E-Mails, die Viren und Trojanische Pferde enthalten.

    Die auf diese Weise gewonnenen Daten werden auf dem Schwarzmarkt verkauft oder direkt für kriminelle Handlungen verwendet. Die Verfasser solcher Nachrichten verwenden immer ausgefeiltere Tricks, um an Ihre Daten zu gelangen.


    Spam Mails blockieren

    Die folgenden Tipps helfen Ihnen betrügerische E-Mails zu erkennen:

      - Die Plausibilität checken
    Fragen Sie sich als erstes, ob das, was Sie dort lesen, wirklich zutreffen kann. Nehmen Sie sich einen Moment Zeit bevor Sie reagieren. Das kann Ihnen viel Zeit und Ärger ersparen.

      - Sprache und Grammatik
    SPAM E-Mails werden manchmal in einem schlechten Deutsch und mit Rechtschreibfehlern verfasst. Das kann Zeichen für eine betrügerische E-Mail sein. Gleiches gilt für E-Mails in Fremdsprachen.

      - Die Anrede überprüfen
    Von fast allen Dienstleistern oder Banken werden Sie in einer E-Mail persönlich angesprochen. Steht in der E-Mail nur ein allgemeines "Sehr geehrte Damen und Herren" oder "Sehr geehrte Nutzer", ist das ein Anzeichen, dass es sich um eine betrügerische E-Mail handeln könnte.

      - Den Inhalt analysieren
    Oftmals wird mit sehr hohen Rechnungsbeträgen gedroht. Das soll den Empfänger aus der Reserve locken: Viele Menschen haben Angst, dass Ihnen ungerechtfertigt hohe Beträge in Rechnung gestellt werden oder dass Sie selbst eine überhöhte Rechnung verursacht haben. Sie möchten den Sachverhalt schnell klären und öffnen deshalb den Anhang oder einen Link.
    Wenn Sie in einer E-Mail aufgefordert werden, dringend zu handeln und Ihnen eine Frist genannt wird, ist ebenfalls Vorsicht geboten. Auch Drohungen sollten Sie stutzig machen, zum Beispiel "Ihre Kreditkarte wird gesperrt, wenn…“.

      - Den Absender überprüfen
    Vielleicht steht "Telekom“ oder „Amazon“ als Absender in der E-Mail und Sie sind auch Kunde der Telekom / Amazon. Überprüfen Sie trotzdem den Absender, indem Sie dazu einfach mit der Maus auf den Absender gehen, dann wird die komplette E-Mail-Adresse angezeigt. Ist diese nicht plausibel, ist das schon ein erstes Indiz für eine SPAM E-Mail.

      - Den eigenen Account überprüfen
    Sind Sie beispielsweise als Kunde bei der Telekom / Amazon nur mit Ihrer privaten E-Mail-Adresse registriert, kann mit der E-Mail etwas nicht stimmen, wenn diese an ihre geschäftliche E-Mail-Adresse gesendet wird.
    Sinnvoll ist auch, sich bei der Telekom oder dem Online-Shop zu erkundigen, ob ein dazu passender Vorgang existiert.

      - Die URL in der E-Mail überprüfen
    Wenn Sie mit der Maus über einen Link der .zip-Datei fahren (nicht klicken!), wird die URL der aufgerufenen Seite angezeigt. Machen Sie auch hier einen Plausibilitätscheck. Falls Sie sich nicht sicher sind, wie die richtige Adresse einer Seite lautet, googeln Sie nach ihrem Namen. Die tatsächlich offizielle Seite ist in der Regel unter den ersten Einträgen. Oft sind es nur kleine Rechtschreibfehler, die eine betrügerische URL/Seite von einer echten unterscheiden.


    Nicht jede SPAM E-Mail wird von unseren Servern richtig erkannt: Was ist zu tun?
    Es ist leider technisch nicht möglich, dass alle SPAM E-Mails automatisch und richtig als solche erkannt werden. Sollte die Anzahl eingehender SPAM-Mails zu hoch sein, kontaktieren Sie uns, damit wir die Sensibilität des Spamfilters erhöhen.

      - SPAM E-Mail nicht erkannt:
    Wenn Sie in Ihrem Posteingang eine verdächtige E-Mail finden und feststellen, dass es sich um eine SPAM E-Mail handelt, löschen Sie sofort diese Mail, auch aus dem Papierkorb!

      - E-Mail wurde als SPAM markiert, ist aber technisch nicht eindeutig als SPAM identifizierbar
    Durch die Filterung der E-Mails kann es vorkommen, dass erwünschte E-Mails fälschlicherweise als SPAM markiert werden. Aus diesem Grund werden die SPAM "verdächtigen" E-Mails nicht verworfen oder gelöscht.
    Wenn die E-Mail fälschlicherweise im Betreff mit [SPAM] markiert wurde, handelt es sich um einen Fehler des zentralen Spamfilters. Bitte kontaktieren Sie uns diesen Fall, damit wir für Sie den Spamfilter anpassen.


    Was Sie grundsätzlich tun können, um Ihre (persönlichen) Daten besser zu schützen:

    Machen Sie bei jeder eingehenden E-Mail einen Plausibilitätscheck (siehe oben, "So erkennen Sie SPAM E-Mails).
    Antworten Sie niemals auf SPAM E-Mails. Die Antwort würde die Gültigkeit Ihrer E-Mail-Adresse bestätigen und es kämen noch mehr SPAM E-Mails an Ihre Adresse.
    Lassen Sie Vorsicht walten bei der Eingabe ihrer E-Mail-Adresse im Internet, z. B. in öffentlichen Foren, Gästebüchern, Newslettern. Spammer sammeln E-Mail-Adressen automatisch von Webseiten oder kaufen sie von Dienstleistern ohne Datenschutzrichtlinien.
    Tipp: Legen Sie sich für Foren, Gästebücher etc. eine zweite E-Mail-Adresse an.

    Haben Sie gesundes Misstrauen – bei jeder E-Mail:
    Wenn Sie eine E-Mail von einem großen Internetshop oder eine Rechnung eines Telekommunikationsanbieters bekommen müssen Sie sich fragen, ob Sie wirklich etwas bestellt haben – und ob Sie sich dort mit ihrer E-Mailadresse registriert haben.

    Üben Sie besondere Sorgfalt beim Öffnen von Dateianhängen.
    Folgen Sie einem Internetlink nicht unüberlegt.
    Enthält die E-Mail ein Bild? Klicken Sie es nicht an - es könnte sich Malware dahinter verbergen.

    Haben Sie weitere Fragen zu SPAM-Mails? Dann kontaktieren Sie uns bitte:

    Kontak zu Main Medien


  • Sichere Webseiten erkennen
    22.10.2015

    Sichere Webseiten mit Verschlüsselung Eine verschlüsselte und damit sichere Seite beginnt immer mit https:// in der Adress-Zeile (URL) im Internet. https:// garantiert, dass die Datenübertragung nur verschlüsselt und damit sicher erfolgt. Sensible Daten (Kreditkartendaten, Online-Banking-Daten, Zugangsdaten zu Webforen bzw. E-Mail-Anbietern etc.) sollten nur verschlüsselt übertragen werden. Achten Sie deshalb bei sensiblen Daten auf das "https://".

    Was steckt hinter https?

    Der Internet Browser verschlüsselt Daten auf dem Übertragungsweg mit dem SSL/TLS-Protokoll. SSL/TLS steht für "Secure Sockets Layer" bzw. für "Transport Layer Security". Das ist der am meisten verwendete Verschlüsselungsstandard im Internet und für E-Mail. Dieser Standard garantiert eine gesicherte und zuverlässige Datenübertragung zwischen Kommunikationspartnern. Mit SSL/TLS verschlüsselte Daten können während der Übertragung nicht gelesen oder manipuliert werden.

    Woran noch erkennen Sie eine sichere Verbindung?

    https Verschlüsselung im Firefox Browser
    Sichere Verbindung im Firefox Browser

    https Verschlüsselung im Internet Explorer
    Sichere Verbindung im Internet Explorer


    Identifizierung von Webseiten
    Wenn Sie eine Webseite mit "https://" aufrufen, können Sie anhand des Zertifikates den tatsächlichen Betreiber der Webseite feststellen. Mit dem Klick auf das Schloss-Symbol (roter Kreis) werden Ihnen mehr Identifizierungsinformationen zu einer Webseite angezeigt.

    Beispiel für nicht passende Identifizierungsinformationen
    Ist die Adressleiste nicht mehr grün, sondern rot, stimmt etwas nicht. Dort, wo im Normalfall das Schloss zu sehen ist, ist in folgendem Beispiel ein rotes Kreuz mit der Meldung „Certificate Error“.

    https Verschlüsselung von Webseiten

    Wenn man die Meldung "Certificate Error" anklickt kommt der Grund für die Fehlermeldung. In diesem Fall passt die Domain der Webseite nicht zu den Identifizierungsinformationen. Dies kommt besonders häufig bei Phishingseiten vor, welche Zugangsdaten zu einem Online-Banking-Account stehlen wollen.

    Jeder Browser stellt die Farbcodierung etwas anders dar. Die folgenden Links führen Sie zu den Herstellerseiten der Browser und informieren Sie über die verschiedenen Farben.

      - Internet Explorer: Was bedeuten die verschiedenen Farben der Sicherheitsstatusleiste?
      - Mozilla Firefox: Schaltfläche zur Webseitenidentität
      - Chrome: Identität der Webseite

    Informationen zu sicheren Webseiten


  • Mobile Webseite - responsive Webdesign
    29.08.2015

    responsive Webdesign aus Schweinfurt

    Die Suchmaschine "Google" hatte angekündigt, ab dem 21. April 2015 Webseiten zu bevorzugen, die "mobile friendly" dargestellt werden können. Dabei ist in der Aufregung wohl untergegangen, dass dies nur für das Suchen auf dem mobilen Endgerät - also Smartphone oder Mini-Tablets gilt und nicht für die Suche auf Desktop oder Tablet. Obwohl der Anteil der mobilen Nutzung beim Seitenaufruf noch unter 25 % liegt (in Europa bei 23 %), ist diese Zielgruppe doch höchst interessant und sollte daher berücksichtigt werden.

    Mobile Webseite vs. responsive Webdesign
    Eine "mobile Website" wird unabhängig von der Desktop- und Tablet-orientierten Website gepflegt und das Layout wird komplett auf die mobile Nutzung abgestimmt sein. Es gibt in diesem Fall also zwei Webseiten.

    Die "responsive Webseite" verwendet eine Programmierung, die mit einem Inhalt auskommt und diesen - abhängig vom verwendeten Endgerät unterschiedlich anzeigt. Ein Bild steht z. B. auf dem Desktop rechts vom Text, ordnet sich aber auf kleinen Bildschirmen darunter an. Hier gibt es also eine Website, die sich mit Hilfe von CSS und sogenannter "media queries" automatisch und selbständig an die jeweilige Display-Größe anpasst.

    Was bedeutet "mobile-friendly"?

    Auf dem Smartphone werden Websites benutzerfreundlich dargestellt, wenn:

      - die Schrift groß genug zum Lesen bleibt
      - große Bilder kleiner dargestellt werden, evtl. in anderer Anordnung zum Text
      - Links weit genug auseinander stehen, um sie mit dem Finger anzutippen
      - das Menü sich anpasst und navigierbar bleibt
      - die Ladezeit vertretbar ist
      - und man unter keinen Umständen "quer" scrollen muss

    Ihre mobile Webseite unverbindlich anfragen


  • Windows 10 - neues Betriebssystem von Microsoft
    30.07.2015

    Nachfolge-Betriebssystem von Windows 8.1

    Soviel vorweg: Nutzer der Betriebssysteme Windows 7 (mit installiertem Servicepack 1), 8 und 8.1 erhalten das neue Windows 10 kostenlos. Der Umstieg ist im ersten Jahr nach dem Windows-10-Release möglich; ab dann müssen Kunden den vollen Preis bezahlen. Nutzer älterer Versionen wie z. B. Vista oder XP müssen dagegen das neue Windows 10 kaufen.
    Wer einmal das Upgrade auf Windows 10 in Anspruch genommen hat, muss keine versteckten Kosten befürchten. Der Nutzer muss auch nach Ablauf der einjährigen Upgrade-Periode nichts zahlen, um das Betriebssystem weiter nutzen zu können.

    Welche Vorteile hat eine Aktualisierung auf Windows 10?
    Wichtigstes Argument ist die Sicherheit. Je älter die aktuell verwendete Windows-Version ist, umso eher ist ein Upgrade schon aus Sicherheitsgründen nötig - besonders für Nutzer von Windows XP. Microsoft hat den Support für dieses uralte Betriebssystem seit über einem Jahr eingestellt. Wer Windows-XP heute noch verwendet, geht massive Sicherheitsrisiken ein.
    Windows 10 vereint das Beste aus den Versionen 7 und 8. Besonders die umstrittene Kacheloberfläche in Windows 8 hat vielen Nutzern Kopfzerbrechen verursacht. Daher ist das beliebte Startmenü "unten links" wieder zu finden. Das neue Betriebssystem ist plattformübergreifend. Es wird sowohl auf Smartphones, Tablets und PCs erscheinen und sich miteinander synchronisieren. Dies ist besonders für User ein Upgrade-Argument, die gerne eine Plattform auf all' ihren Endgräten verwenden.
    Weiterhin wird der Sprachassistent "Cortana", der schon von Windows-Smartphone bekannt ist, nun auch auf PCs Einzug halten. Ähnlich wie "Siri" bei Apple.

    Haben Sie weitere Fragen zu Windows 10 - googeln Sie, denn im Netz sind mittlerweile etliche Informationen zu finden. Sollten Sie keine Antwort auf Ihre Frage finden, können Sie sich auch gerne an uns wenden. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

    Kontakt zu Main Medien

     

  • Imagefilm der Roth Bier GmbH
    29.06.2015

    Besonders eindrucksvoller Imagefilm mit gemafreier Hintergrundmusik.


    Direkt vor Ort gedreht, das Ergebnis professioneller Arbeit! Die einzelnen Sequenzen wurden innerhalb mehrerer Wochen gedreht und zu einem knapp vier Minuten Imagefilm zusammengesetzt. Der erste Eindruck zählt. Und mit einem real gedrehten Imagefilm wird Ihr Unternehmen, Ihre Produkte oder Dienstleistung von Anfang an ins rechte Licht gerückt.

    weitere Werbefilme

     

  • Zweisprachiger Imagefilm für die AWT GmbH
    08.05.2015

    Imagefilm zur Firmendarstellung der AWT GmbH


    HD - Firmenpräsentation in knapp 3 Minuten. Die Außendarstellung des Unternehmens sowie werbliche Einblicke in die Firma, kombiniert mit hochwertigen Gestaltungselementen, erzeugen in kürzester Zeit ein Gefühl für die Unternehmensidentität, machen auf die Firma aufmerksam und bleiben den Interessenten und Kunden im Gedächtnis.

    Der Imagefilm wurde mit einem professionellen Sprecher zweisprachig, in deutscher und englischer Sprache produziert.

    zur englischsprachigen Version

     

  • Veredelungen, Zusatzfarben und Lacke machen aus normalen Flyern echte Hingucker!
    01.04.2015

    Parkplan Freizeitpark

    Flyer mit exklusiver Veredelung - partiellem UV Lack auf den abgebildeten Beinen/Schuhen
    sowie auf dem Firmennamen für noch strahlendere Druckfarben.


    Am 19. April 2015 findet der alljährliche "Main-City-Run" in Schweinfurt statt. Für das Fachgeschäft für Orthopädie - Schuh und Technik - Halbig aus Schweinfurt erstellten wir neben dem oben abgebildeten exklusiven Flyer mit Teillack, (hier wird eine zusätzliche glänzende Lackschicht über dem Motiv aufgebracht) - Banner für die Bandenwerbung sowie Plakate der Größe Din A1.

    Der Banner ist aus witterungsbeständiger PVC-Folie und für ein einfaches Anbringen ringsum mit Ösen ausgestattet. Werbebanner sind vielseitig einsetzbar. Am Sportplatz, bei Events, als Bühnenbanner, als Werbung im XXL-Format, am Bauzaun, bei der Neueröffnung, auf Messen etc. - überall kann man die universellen Werbeträger sehen. 
    PVC-Planen sind robust, lassen sich leicht transportieren und einfach montieren. Als Standardkonfektion erhalten Sie Ihre Banner rundum gesaumt mit Ösen. In kleineren Größen empfehlen wir geschlossenes PVC-Material für Ihre Plane; bei größeren Bannern im Outdoor-Bereich hingegen Gitternetz (Mesh), um die Windlast zu verringern.

    Weitere Informationen zu Flyern

     

  • Neue Webseite und neuer Flyer inkl. Parkplan & Anfahrtsskizze für Freizeitpark
    16.03.2015

    Parkplan Freizeitpark

    CMS-Webseite und Flyer inkl. Parkplan und Anfahrtsskizze für den Freizeitpark "Märchenwald Sambachshof" erstellt.


    Vorfreude ist die größte Freude!
    Der Freizeitpark "Märchenwald Sambachshof" liegt inmitten herrlicher Wälder in idyllischer Lage im Wandergebiet der Kurstadt Bad Königshofen, ca. 30 km nördlich von Schweinfurt.
    Zur Saisoneröffnung 2015 erstellten wir für den Märchenwald Sambachshof eine komplett neue Content-Management Webseite sowie einen neuen Flyer inklusive einem neuen Parkplan und neuer Anfahrtsskizze.

    Die Arbeiten zum Projekt "Webseite und Flyer" begannen bereits im Sommer 2014. Hier wurden vor Ort Fotos des Parks mit eigenen Models erstellt.

    Anschließend wurde die bisherige Webseite komplett überarbeitet und aktualisiert - in ein CMS modifiziert - und mit zusätzlichen Features wie z. B. bebilderten Rundgängen, einem komplett vektorisierten, zoombaren Parkplan sowie einen Ferienkalender, Stundenplan und Ausmalbildern zum Ausdrucken und dem täglich aktuellen Wetter direkt am Ort Sambachshof ausgestattet.

    Der Flyer des Märchenwaldes wurde im individuellen zweibruch-Kreuzfalz auf glänzendem Papier erstellt. Bei dieser Falztechnik wird der Papierbogen über Kreuz, das heißt einmal waagrecht und einmal senkrecht gefalzt. So entstehen insgesamt acht Seiten im handlichen Format. Den neuen Flyer finden Sie ebenfalls auf der neuen Webseite.

    Auf dem Flyer wurde die Anfahrtsskizze zum Freizeitpark individuell, stilisiert dargestellt mit den wichtigsten lokalen Straßen und Erkennungspunkten für eine einfache Orientierung.

    Zur Webseite

     

  • Warum nicht mal ein Video?
    10.01.2015

    Beispiel eines TV-Werbeclip der Roth Bier Brauerei in Schweinfurt.


    Nur wirklich gute Videos sind für andere Nutzer interessant. Dies erkennt dann auch Google an. Die Qualität macht also einen großen Teil des Erfolgs aus. Dabei geht es nicht um die Bildqualität, sondern mehr um das Inhaltliche. Mittlerweile analysiert Google sogar schon den gesprochenen Text aus Videos nach Keywords! Wer also Inhalte produziert, die auf die Interessen der Nutzer passen, kann davon nur profitieren.

    Google schenkt Videos von Haus aus ein hohes Vertrauen. Machen Sie Ihren Webauftritt mit professionellen Filmproduktionen noch attraktiver.

    Durch ein Webvideo, einem Imagefilm oder einem Produktvideo (auch Erklär-Video genannt) bleiben Kunden länger auf Ihrer Homepage. In Verbindung mit sozialen Plattformen wie Facebook, Youtube etc. bietet Videostreaming enormes Potential für virales Marketing. Die Film-Produktion von uns kann auch für TV Werbung und Inhouse TV genutzt werden oder als Hintergrund-Film auf Ihrem Messestand. Die moderne Art der Unternehmenskommunikation.

    Ein professionelles Kamerateam vor Ort dreht den Film nach Ihren Vorstellungen. Die Videoproduktion findet immer in HD-Qualität statt. So erleben Ihre Kunden brillante Farben und eine hohe Auflösung, die sie sonst nur vom HD Fernsehen kennen.

    Sprechen Sie uns an, wenn Sie mit Video-Lösungen neue Wege gehen möchten. Wir verbinden Ihre Homepage und Bewegtbild miteinander. So werden Ihre Produktvideos, Ihr Firmen-Imagefilm, Events oder Werbekampagnen live in Ihre Plattform eingebettet. Wir nennen das Videostreaming und Ihr Kunde wird von Ihnen begeistert sein! Wir erstellen Ihren Imagefilm professionell.

    Weitere Informationen zu Video-Lösungen finden Sie auf unserer Webseite unter...

    Infos zu Video-Lösungen und Beispiele

     

Blogübersicht


nach oben...