MAIN MEDIENNEWS 2021

Aktuelles / News

Wir von MAIN MEDIEN erstellen Webseiten, Onlineshops und übernehmen das Grafikdesign sowie die Produktion Ihrer Printsachen und sorgen so für mehr Umsatz bei unseren Kunden. In unserem News Bereich möchten wir unser Wissen an Sie weitergeben. Wir schreiben über Webdesign, Webshops und Hosting, SEO und Social Media Marketing; über Layout, Print- und Grafikdesign für Drucksachen sowie Beschriftung und Werbetechnik.

Was macht ein großartiges Logo aus?

von Ralf Geissler | 02. August 2021
individuelles Logo erstellen lassen

Sie wissen, dass Sie ein professionelles Logo brauchen, um auch im Jahr 2022 in der Marketingwelt mithalten zu können? Ihre Kunden, aber auch potenzielle Neukunden erwarten von Ihnen ein professionelles Logo Design!

Ein Unternehmen ohne eigenes Logo - das ist wie heiße Schokolade ohne Sahne. Durchaus denkbar, aber ungewöhnlich. Ein gutes Logo gehört zu einer professionellen Außendarstellung einfach dazu. Die Betonung liegt hierbei auf "gut". Ein Logo von der Stange, das in der Masse untergeht und Ihrer Kundschaft nicht im Gedächtnis bleibt, wird Ihnen nichts nützen. Im schlechtesten Fall kann ein falsch gewähltes Logo Ihrem Erfolg sogar schaden – etwa, wenn die Kundschaft Ihr Design als altbacken empfindet, Sie aber gleichzeitig eine junge Zielgruppe ansteuern möchten.

Nicht umsonst gibt es Grafikdesign-Profis wie MAIN MEDIEN mit einer langjährigen Ausbildung für diese Aufgabe – und selbst wir erstellen oft viele Versionen eines einzelnen Logos, bevor wirklich alles stimmt.

Warum ist ein professionelles Logo-Design wichtig?

Sollte Ihr aktuelles Logo einer Kindergartenzeichnung gleich kommen, bleiben Ihre Kunden mit Sicherheit unbeeindruckt. Ihr Logo muss kein historisches Kunstwerk sein, aber es muss sauber, professionell, einprägsam und verlockend für Ihre Kunden und für potenzielle Neukunden sein.

Da Ihr Logo häufig das Erste ist, was Menschen von Ihrem Unternehmen sehen, hat es einen besonders großen Einfluss auf den ersten Eindruck, den Sie hinterlassen. Intuitiv können Interessentinnen und Interessenten unter anderem anhand Ihres Logos entscheiden, ob Sie sich überhaupt mit Ihren Angeboten auseinandersetzen. Darüber hinaus bestimmt es zu einem nicht unerheblichen Teil Ihren Wiedererkennungswert. Idealerweise sollte es in Erinnerung bleiben und auch dann wiedererkannt werden, wenn Ihr Markenname nicht dabei steht.

Das perfekte Logo ist Teil Ihres Corporate Designs, weckt Emotionen bei den  Betrachtern, repräsentiert optimal, wofür Sie mit Ihrem Unternehmen stehen und schafft eine Verbindung zwischen Ihnen und Ihrer Kundschaft.
Ein schlechtes Logo hingegen kann eine abschreckende Wirkung haben oder Kunden ansprechen, die nicht zu Ihnen und Ihrem Angebot passen.

Wie entwirft man ein tolles Logo?

1. Zielgruppe definieren

Werden Sie sich klar darüber, wen genau Sie eigentlich ansprechen möchten. Rufen Sie sich jetzt die zentralen Eigenschaften, Wünsche und Probleme dieser Personen ins Gedächtnis. Je detaillierter Sie Ihre potentiellen Kunden beschreiben können, desto besser. Diese Aufgabe ist die absolute Grundlage für ein Logo, das die richtigen Menschen anspricht. Wenn Sie nicht wissen, an wen Sie sich richten, können Sie auch das Design nicht strategisch ausrichten.

Nehmen Sie Stift und Papier zur Hand und schreiben Sie einmal alles auf, was Ihnen zu Ihrer Marke einfällt. Welche Begriffe beschreiben Ihr Unternehmen am besten? Um welche Produkte oder Dienstleistungen geht es bei Ihnen? Welche Probleme lösen Sie für Ihre Kundschaft? Was macht Ihr Angebot im Vergleich zur Konkurrenz besonders? Welche Gefühle wollen Sie bei Ihren Kundinnen und Kunden erzeugen?
 

2. Logo-Ideen entwickeln

Zeichnen Sie als nächstes alle Ideen, die Ihnen in den Kopf kommen. Konzentrieren Sie sich dabei zunächst auf Formen, Ihren Markennamen oder beides.

Achten Sie bei der Entwicklung auf die folgenden Punkte:

  1. Versuchen Sie, die Form Ihres Logos einfach zu halten. Wenn Sie die meisten Komponenten in wenigen Sekunden skizzieren können, sind Sie auf einem guten Weg.

  2. Vermeiden Sie Standardsymbole wie Globen oder Sterne, denn Ihre Kundschaft kennt diese bereits von anderen Unternehmen. Sie sind nach dem ersten Blick sofort wieder vergessen. Je kreativer Sie in dieser Phase sind, desto besser wird Ihr Logo gelingen.

  3. Wählen Sie die Farben für Ihr Logo sorgfältig aus. Als Faustregel empfiehlt es sich, nicht mehr als drei Farben zu verwenden. Wählen Sie eine Farbe oder Farbkombination, mit der Sie sich von Ihrer Konkurrenz absetzen. Sie sollten jedoch aufpassen, dass Ihr Logo am Schluss nicht aussieht, als sei es durch den Wasserfarbkasten gezogen worden – außer, das passt zu Ihrer Marke.
  4. Entscheiden Sie sich für eine Schriftart, die Ihre Marke gut repräsentiert. Diese kann entweder in Zusammenhang mit Ihrem Logosymbol verwendet werden oder auch ganz unabhängig davon. Verzichten Sie auf Standardschriftarten wie Times New Roman oder Comic Sans: Diese wurden in der Vergangenheit bereits so oft benutzt, dass sie keinen Wiedererkennungswert mehr besitzen. Es ist auch möglich, mehrere Schriftarten zu verwenden. Dann sollten Sie sich jedoch ein klares Schriftkonzept überlegen.

  5. Achten Sie auf Skalierbarkeit. Ihr Logo sollte auf einem großen Plakat genauso deutlich zu erkennen sein wie ganz klein auf einem Kugelschreiber.

  6. Erstellen Sie bei Bedarf für verschiedene Einsatzzwecke unterschiedliche Varianten des Logos: zum Beispiel eine rechteckige und eine runde.

Haben Sie eine gute Logo-Idee gefunden, müssen Sie sie nur noch digitalisieren.

1. Ein großartiges Logo ist einfach.

Denken Sie über die bekannten Logos der letzten dreißig Jahre nach. Viele von ihnen sind sehr gut, aber nicht unbedingt kompliziert gestaltet. Der Nike Swoosh ist eines der Vorbilder dieser Praxis, aber es gibt viele andere minimalistische Logos: Coca-Cola, Burger-King oder Shell sind großartige Beispiele.

Ein gutes Logo muss vielseitig sein, daher ist weniger Design oft besser. Wie bei Burger-King oder Shell ist ein einfaches Logo von der Weite aus in Sekundenbruchteilen erkennbar.

Der durchschnittliche Deutsche sieht mehrere Hundert Logos pro Tag. Ist Ihr Logo nicht einzigartig, wird es leicht übersehen. Machen Sie es sich leicht, indem Sie Ihr Logo und Ihr Design einfach gestalten. Diese Logos sind einfacher wahrzunehmen und somit leichter mit Ihrer Marke in Verbindung zu bringen.

Beispiel: Das McDonalds Logo

Die McDonald's-Bögen sind nicht unbedingt das beeindruckendste Logo der Welt. Dieses einfache Design ist jedoch für Benutzer äußerst einprägsam, egal ob sie online sind, fernsehen oder auf einer Autobahn in Urlaub fahren. Die goldenen Bögen sind zwar nicht die Mona Lisa, aber sie sind sehr gut erkennbar und genau dies ist es, was ein perfektes Logo ausmacht: der Wiedererkennungswert.

2. Muss Ihr Logo mit Ihrer Branche in Verbindung gebracht werden?

Es gibt keinen Königsweg, ein Logo zu entwerfen.

Lufthansa, eine deutsche Fluggesellschaft, zeigt einen abhebenden Kranich in der gleichen Position wie ein Flugzeug, das eine Landebahn verlässt. Dieses Logo verbindet die Marke im Kopf des Benutzers sofort mit Reisen. Wichtig ist, dass jede Marke bewusste Entscheidungen trifft, die ihren Geschäftszielen entsprechen. Daher ist es vorteilhaft, Ihr Logo mit Ihrer Branche in Verbindung zu bringen.

Dies gilt aber beispielsweise nicht für eine Marke wie Shell, bei der eine schnelle Markenerinnerung hilft, den Umsatz zu steigern. „Ich brauche Benzin“ oder „Sonntagmorgen: wir brauchen Brötchen." Es gibt keinen richtigen Weg, ein Logo zu entwerfen, aber es ist wichtig, die Bedürfnisse Ihrer Marke zu durchdenken und ein Logo zu entwerfen, das diese Bedürfnisse unterstützt.

3. Ein großartiges Logo verwendet Psychologie.

Ein Großteil aller Marketingaktivitäten zielt auf unser Unterbewusstsein ab. Sie können einen Werbespot sorgfältig planen, Ihre Zielgruppe gründlich recherchieren und ein schönes Versprechen erstellen, aber am Ende des Tages sind viele Faktoren, die Menschen zum Kauf bewegen, emotional und nicht logisch.

Marketing gibt Ihrem Publikum nicht nur Informationen: Es zwingt sie, ein bestimmtes Gefühl für Ihre Marke zu haben. Ein großartiges Logo knüpft an diese Gefühle an. Denken Sie an McDonald's rot oder gelb. Während es sich um ein scharfes Farbschema handelt, stimulieren die McDonald's-Farben auch den Hunger. Wussten Sie, dass Rot eine stimulierende Farbe ist?

Viele Finanzinstitute werdenden die Farbe Blau in ihren Logos. Warum ist das so? Es liegt daran, dass blau eine „beruhigende“ Farbe ist, ein Farbton, der Vertrauen, Ruhe und Stabilität vermittelt – alles Eigenschaften, die Sie gerne in Ihrer Versicherung, Wertpapierfirma oder Bank sehen würden.

neues Logo designen lassen

Häufige Logofehler

Die Logos erfolgreicher Firmen sind einfach, sauber und einprägsam. Sie sind keine allzu komplizierten Designs. Wenn Ihr Logo „unordentlich“ aussieht, werden sich Ihre potentiellen Neukunden wahrscheinlich nicht an Sie und Ihr Logo erinnern.


Das Ziel verfehlen

Wenn Sie ein Logo erstellen, sollten Sie sich zuallererst auf die Botschaft konzentrieren, die Sie damit vermitteln wollen. Je nach Ihrem angestrebten Markt sollte es Ihr Anspruch sein, damit Ihr Logo den Kern Ihres Unternehmens repräsentiert. Ehe Sie überhaupt mit dem Designen beginnen, fragen Sie sich: Welche Botschaft möchte ich potentiellen Kunden vermitteln? Orientieren Sie sich bei der Erstellung mehrerer Logos an diesem Konzept und wählen Sie dann das, welches am besten passt! Fragen Sie Ihre Freunde und Familie nach ihrer Meinung, Vorschlägen und Kommentaren. Das Ziel des Logos vollständig zu verfehlen kann sich stärker auf Ihr Unternehmen auswirken, als Sie vielleicht glauben.


Zu viele Schriftarten verwenden

Wenn Sie ein Logo erstellen, sollten Sie sich zuerst auf die Botschaft konzentrieren. Falls Sie nun aber die richtige Botschaft, den passenden Text oder einen geeigneten Slogan gefunden haben, ihre Zielgruppe diese jedoch nicht lesen oder erkennen kann, haben Sie ein großes Problem! Wenn Sie zu viele oder die falschen Schriftarten verwenden, beeinträchtigt dies das ganze Design Ihres Logos. Achten Sie darauf, dass Sie nur eine oder höchstens zwei Schriftarten benutzen und dass diese gut lesbar sind.


Unangemessene Konturen und Formen

Wenn Sie ein Logo entwerfen, egal, sollten Sie darauf achten, dass es für den angestrebten Markt angemessen ist. Wir kennen Sie alle, diese Logos mit doppeldeutigen Konturen und/oder Formen, und so etwas sollte natürlich vermieden werden. Der beste Weg sicherzustellen, dass Ihr Logo stilvoll aussieht, ist es, externe Personen um Rat zu bitten. Vielleicht fällt ihnen etwas auf, dass Sie nicht gesehen haben.


Logo kopieren

Nun ja, das versteht sich von selbst, aber es ist trotzdem ein Fehler, den wir ansprechen sollten. Sie können sich von vorhandenen Logos inspirieren lassen, aber kopieren Sie diese nicht! Dies ist strafbar! Das Kopieren fremder Logos führt auch dazu, dass Sie Ihre Glaubwürdigkeit verlieren. Denken Sie daran, dass Sie ein einprägsames und einzigartiges Logo wollen!



Mit den Trends gehen

Großartige Logos sind zeitlos. Sie überschreiten die Jahrzehnte und müssen nicht mit einer flüchtigen Design-Modeerscheinung jedes mal aufs Neue aktualisiert bzw. überarbeitet werden. Dies bedeutet nicht, dass Logos im Laufe der Jahre möglicherweise keine leichten Facelifts benötigen.
Es bedeutet jedoch, dass die Gestaltung eines Logos im Einklang mit einer neuen Design-Modeerscheinung wahrscheinlich ein kurzsichtiger Ansatz ist. Designtrends kommen und gehen innerhalb weniger Monate. Sie entwerfen ein Logo, das jahrelang hält! Bleiben Sie bei zeitloseren und „sichereren“ Designelementen. Klassiker sind nicht ohne Grund klassisch!


Verwenden von Bildern

Es gibt einen schmalen Grat zwischen schlichten und zeitlosen und einfachen, langweiligen Bildern. Es kann ein kniffliger Balanceakt sein, die richtigen erkennbaren Bilder zu finden, ohne das Design übermäßig zu komplizieren und gleichzeitig Ihre Benutzer zu fesseln. Manche Marken gehen auf Nummer sicher und verwenden zu schlichtes Design; Motive, die schnell vergessen werden. Symbolik ist großartig, aber wenn Ihr Logo wie ein ClipArt aussieht, werden Sie Ihren Kunden nicht im Gedächtnis bleiben. Dies ist auch ein guter Grund, warum Sie Online-Logo-Generatoren, Logo-Vorlagen und kostenlose Logo-Ersteller vermeiden sollten. Hier bekommen Sie nur Logos von der Stange.

Haben Sie Fragen zur Logo Gestaltung? Sprechen Sie mit uns, um die Grenze zwischen "zuviel" und "zuwenig" zu finden.

Was kostet ein Logo-Design?

Die Kosten für ein Logo-Design variieren sehr stark. Wagen Sie sich selbst an die Entwicklung und Umsetzung und setzen auf kostenlose Tools, müssen Sie nichts weiter als Ihre Zeit investieren.

Beauftragen Sie einen professionellen Logo-Designer mit Ihrem Logo, kann der Preis bis zu mehreren Hundert Euro reichen. Das hängt unter anderem von der Erfahrung und Reputation des Designers ab, aber auch davon, in wie vielen verschiedenen Situationen es zum Einsatz kommt und entsprechend auch davon, wie viele Logo-Varianten Sie benötigen. So oder so erhalten Sie bei dieser Variante mit höherer Wahrscheinlichkeit ein einzigartiges Logo.

Fazit: Zu einem Firmenlogo gehört mehr als nur das Design

Ein Logo für Ihre Marke soll die richtige Zielgruppe anziehen, Gefühle wecken, Ihre Werte und Alleinstellungsmerkmale transportieren und langfristig im Gedächtnis bleiben. Es ist nicht damit getan, einen schönen Entwurf zu Papier zu bringen – denn damit Ihr Logo Wirkung zeigt, muss es primär nicht schön sein, sondern durchdacht. Wenn diese Grundlagen ausreichend abgedeckt sind, wird Ihr neues Logo Ihnen lange gute Dienste leisten.
HABEN SIE FRAGEN ZUR LOGOGESTALTUNG?
Der Beitrag hat Ihnen gefallen und Sie möchten unsere Unterstützung? Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Kontaktaufnahme.

TEL: 09720 / 95 28 470

MAIL: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Oder kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular:

HABEN SIE FRAGEN
ZUM THEMA?

kostenlos & unverbindlich
Internet Beratung Schweinfurt
Ihr Ansprechpartner: Ralf Geissler
Bitte füllen Sie die benötigten Felder aus.
Bitte füllen Sie die benötigten Felder aus.