• Kann man allen Bewertungen vertrauen?03.06.2019

    gefälschte Bewertungen erkennen

    Echte Bewertungen von gefakten Bewertungen unterscheiden

    Online-Bewertungen anderer helfen, um Entscheidung zu treffen. Doch oft finden sich gefälschte Bewertungen unter den Rezensionen. Woran Sie als Verbraucher mögliche gefälschte Bewertungen erkennen können:

    Gefälschte Bewertungen
    Wie zufrieden sind andere mit einem Staubsauger? Welches Hotel ist das günstigste? Wie gut ist der Kinderarzt in der Stadt? Was andere denken, schafft Sicherheit und hilft bei einer Entscheidungsfindung. Dass viele Deutsche auf die Meinung anderer vertrauen, zeigen etliche Umfragen. Durchschnittliche Werte sind demnach: über 65 % der Befragten geben an, Online-Bewertungen vor dem Produktkauf zu lesen bzw. nutzen diese als Orientierungshilfe.

    Legitim und auch menschlich ist, sich an der Meinung anderer zu orientieren. Das Problem: Unter seriösen Bewertungen befinden sich auch gefälschte Rezensionen. Firmen können 5-Sterne-Bewertungen kaufen, um Verbraucher zu täuschen und somit mögliche Kaufe zu forcieren bzw. Kaufentscheidungen zu beeinflussen.

    Woran erkenne ich eine gefälschte Bewertung?
    Es gibt einige Anzeigen, Fake-Bewertungen zu erkennen. Hat der Bewertende das Produkt überhaupt gekauft oder war er überhaupt am entsprechenden Ort? Denn theoretisch kann jeder zu allem, an jedem Ort eine Bewertung abgeben - eigentlich eine Einladung zur Manipulation. Verdächtig ist ebenfalls, wenn ein neues Produkt bereits sehr viele Bewertungen hat, denn der normale Käufer bewertet meist nicht sofort den Kauf, sondern sammelt erst Erfahrungen und bewertet später. Vertrauen Sie hier einfach Ihrem Bauchgefühl. Bei Produkten für den Massenmarkt ist es nicht immer unrealistisch, dass nach kurzer Zeit viel Bewertungen abgegeben wurden - bei Nischenprodukte ist es wohl eher ungewöhnlich. Zu Fake Bewertungen zählen auch negative Bewertungen, in denen Konkurrenzprodukte sehr aufdringlich beworben werden. Ist nur eine kleine Menge von ihnen vorhanden, zum Beispiel nur drei Bewertungen, sind im schlimmsten Fall alle drei ein Fake. Neben der absoluten Anzahl an Bewertungen sollten Sie sich auch das Gesamtbild der vergebenen Sterne anschauen. Nur weil 10 Kunden 5 Sterne gegeben haben, mindert das nicht die Aussagekraft der restlichen 90 Kunden die nur einen Stern vergeben haben. Große Verkaufsplattformen bieten ebenfalls keine 100 %ige Sicherheit für korrekte Bewertungen.
    Kein Hinweis dagegen ist die Rechtschreibung und Grammatik, denn sie kann sowohl bei echten aber auch bei gefälschten Bewertungen korrekt oder falsch sein.

    Kontakt


  • Bewertungen im Internet03.05.2019

    positive und negative Bewertungen

    Was sind Bewertungen?

    Bei Online-Bewertungen handelt es sich um Rezensionen von Kunden, die auf zahlreichen unterschiedlichen Bewertungsportalen abgegeben werden können. Die Portale ermöglichen Kunden, Erfahrungen, die sie mit Unternehmen, Produkten und Dienstleistungen gemacht haben, mit anderen Interessenten zu teilen. Heutzutage beeinflussen Kundenbewertungen immer mehr Nutzer.

    Positive und negative Bewertungen
    Auf der Suche nach einem Handwerker, einem Zahnarzt oder einem Hotel begeben sich viele Interessenten zuerst ins Internet und recherchieren Bewertungen. Sie suchen in den Rezensionen anderer nicht nur das beste und günstigste Angebot, sie wollen auch mehr über die Erfahrungen von anderen Käufern bzw. Gästen wissen. Bewertungen sind daher ein nützliches Tool, um Informationen über die Qualität von Angeboten im Internet zu bekommen. Die Bewertung soll dazu dienen, die persönliche Erfahrung mit einem Vertragspartner anderen Interessenten zur eigenen Orientierung zur Verfügung zu stellen. Dabei kann es sich um die Beschreibung von Tatsachen handeln, z. B. "Mein Computer wurde sogar ein Tag früher als angekündigt geliefert" oder um eine Meinungsäußerung, z. B. "Super! Jederzeit wieder, kann ich nur empfehlen." Der Inhalt der Bewertung muss, soweit es sich um eine Tatsachenbehauptung handelt, wahr sein. Unwahre Aussagen sind juristisch angreifbar und haben in einer Bewertung deshalb nichts zu suchen.

    Wird in einer Bewertung beispielsweise eine Meinung wiedergegeben, darf diese nicht die Grenze zur sog. "Schmähkritik" überschreiten. Beispiel für eine Meinungsäußerung ist: "Ich empfand die Dame am Telefon als unangenehm und kurz angebunden". Die Äußerung, "Die doofe Kuh am Telefon hat einen an der Klatsche!" ist als Schmähkritik einzustufen und gehört nicht in eine Bewertung.

    Bewertungen sind erfolgsentscheidend!
    Meinungen im Internet können über Erfolg und Mißerfolg entscheiden und sich deutlich im Umsatz bemerkbar machen. Viele und regelmäßige, bestenfalls natürlich positive Bewertungen steigern jedoch nicht nur die Bekanntheit eines Produktes, sondern steigern auch den Umsatz des Unternehmens.
    Die Bewertungen wirken sich auch vorteilhaft auf das Google-Ranking aus. Denn durch die positiven Bewertungen erhält Ihr Unternehmen / Ihr Produkt mehr Aufmerksamkeit und Ihre Homepage wird öfter angeklickt. Die größere Anzahl an Webseitenbesuchern führt wiederum zu einer besseren Platzierung im Ranking von Google.

    Besonders wichtig im Internet sind positive Kundenbewertungen für Onlineshops. Denn ein bestimmtes Produkt ist oftmals in verschiedenen Webshops zum gleichen Preis erhältlich. Wer sich hier nicht auf einen Preiskampf einlassen möchte, für den sind positive Bewertungen von großer Bedeutung. So können zum Beispiel Bewertungen zu kurzen Lieferzeiten, einer einfachen Retoure und einem guten Kundenservice andere Kunden davon überzeugen, Ihren Shop zu wählen und nicht bei der Konkurrenz einzukaufen.

    Haben Sie Fragen zu positiven und negativen Bewertungen?
    Gerne beraten wir Sie unverbindlich und kostenlos!

    Kontakt


  • Luftaufnahmen für den Immobilienverkauf02.04.2019

    Bilder aus der Vogelperspektive

    Lufbildaufnahmen für Immobilienmakler und Privatpersonen

    Bei einem geplanten Immobilienverkauf ist das Exposé häufig der Schlüssel zum Erfolg. Daher schlagen Immobilienmakler immer häufiger neue Wege ein. Mit Luftaufnahmen von Immobilien präsentieren Sie als Makler das Verkaufsexposé zum Beispiel in den entsprechenden Onlineportalen und ziehen so das Interesse von potenziellen Käufern schnell auf die Anzeige. Luftbildaufnahmen von Immobilien stechen aus der Masse heraus! Präsentieren Sie Ihrem Kunden das Kaufobjekt von der besten Seite!
    Selbstverständlich können auch Privatpersonen / Hausbesitzer uns mit einer Luftaufnahme von Ihrer Immobilie beauftragen und diese nutzen, um das Haus oder Grundstück selbstständig und ohne Makler zu verkaufen oder einfach um sich eine tolle Erinnerung zum Beispiel auf Leinwanddruck in die eigenen vier Wände zu hängen.

    Gewerbeimmobilien sowie generell große Gebäude lassen sich häufig nur schwer umfassend präsentieren. Mit Drohnenaufnahmen sieht es anders aus! Diese zeigen auf einem Foto das gesamte Firmengelände und können bei Detailaufnahmen besondere Bereiche des Gebäudes oder Grundstücks besser veranschaulichen. Daher ist die Luftaufnahme eine einfache und kostengünstige Möglichkeit zur umfassenden Präsentation von Gewerbeimmobilien oder Mehrfamilienhäusern. Anders, als zum Beispiel von gegenüberliegenden Gebäuden oder per Hochstativ kann man mit einer Drohne spannende Blickwinkel fotografieren, die sich auf konventionelle Weise nicht erschließen würden.

    Fortschrittsanzeige aus der Luft

    Luftbilder für Planungsbüros oder Bauunternehmer zur Baudokumentation

    Planungsbüros oder Bauunternehmer können mittels Drohnen-Luftbildern räumliche Besonderheiten von Baugrundstücken besser beurteilen und für ihre Planungen heranziehen. Ebenso können Sie mit Luftaufnahmen eine Baufortschrittsdokumentation von Ihrem Gebäude erstellen lassen. In einem regelmäßigen Abstand werden immer wieder Bilder aus den gleichen Positionen aufgenommen. Dadurch lässt sich der Baufortschritt sehr gut nachverfolgen und die Luftbilder dienen ebenso als langjährige Erinnerung.
    Wir freuen uns auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen!

    Kontakt


  • Sicherer Login in unser Control-Panel04.03.2019

    Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Ab Juni 2019 führen wir die Zwei-Faktor-Authentifizierung für unser Control-Panel ein. Die Zwei-Faktor-Authentifizierung sichert den jeweiligen Account durch einen mit einer App erzeugten PIN ab - dieser muss dann beim Einloggen in Ihren Account zusätzlich eingegeben werden.

    Sie als Kunde können die Zwei-Faktor-Authentifizierung für Ihren Account direkt im Control-Panel unter dem Punkt "Einstellungen" aktivieren. Dort sind auch die Verlinkungen zu den notwendigen Apps angegeben. Es wird ein individueller QR-Code erzeugt, mit dem über die App die Berechnung des PIN-Codes erfolgt. Die App selbst ist unabhängig von uns und dient ausschließlich der Berechnung des Codes.

    Haben Sie weitere Fragen zur "Zwei-Faktor-Authentifizierung" in Ihrem Control-Panel? Wir stehen Ihnen wie gewohnt gerne zur Verfügung.

    Kontakt


  • Gutes Bildmaterial für die Webseite02.02.2019

    Gute Fotos, wichtig für Webweite

    Qualitativ und inhaltlich gute Fotos für Ihre Webseite

    Für einen professionellen Webauftritt ist gutes Bildmaterial unerlässlich! Schönheit liegt natürlich im Auge des Betrachters und über den Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. Trotzdem gibt es einfach ein paar enorm wichtige Dinge, die man beachten sollte, um wirklich gutes Bildmaterial für ein Internetprojekt zu sammeln. Wir haben Ihnen einige dieser Tipps zusammengestellt:

    • Vorzugsweise Querformat-Bilder aufnehmen.
    • Achten Sie darauf, dass die Bilder mindestens 2500 Pixel breit sind.
    • Wenn möglich im 16:9 Format fotografieren. Wenn dies nicht möglich ist, lassen Sie beim Motiv oben und unten etwas Rand bei der Aufnahme, damit man diesen später wegschneiden kann, um einen guten Ausschnitt für den Bildschirm zu erhalten.
    • Moderne Webseiten werden heutzutage alle mit einem Responsive-Design erstellt, d. h. die Darstellung passt sich verschiedenen Bildschirmgrößen automatisch an. Die "eine" Bildgröße gibt es nicht mehr! Ein Bild wird in mehreren Varianten dargestellt - mal breiter, mal schmaler. Wichtig ist vor allem, dass das Hauptmotiv im Zentrum steht, oben/unten/links/rechts aber noch "Luft" ist.
    • Qualitativ schlechte Bilder in der Werbung sind Negativwerbung für Sie! Diese werden Kunden/Gäste eher abschrecken als anlocken.
    • Nutzen Sie aktuelles Bildmaterial, verwenden Sie keine Aufnahmen, die bereits 10 Jahre oder älter sind.
    • Nehmen Sie nicht einfach eine günstige Digitalkamera und knipsen Sie drauf los. Leihen Sie sich eine gute Kamera, wenn Sie keine eigene haben, und überlegen Sie genau, bevor Sie abdrücken.
    • Investieren Sie besser und lassen Sie die Bilder oder einen Teil davon von einem professionellen Fotografen erstellen. Auch wenn dies mit Kosten verbunden ist, ist dies auf jeden Fall die bessere Alternative.
    • Seien Sie ehrlich zu sich selbst! Überlegen Sie, ob Sie Ihr eigenes Bild wirklich ansprechen würde. Vergleichen Sie Ihr Bild doch einmal mit einem Hochglanzprospekt, beispielsweise eines guten Hotels oder einer belieben Urlaubsregion. Wenn Ihnen das Bild dann selbst nicht gefällt, sollten Sie lieber einen Fotografen um Hilfe bitten.
    • Seien Sie anspruchsvoll! Denken Sie nicht "das reicht schon", "das muss schon gehen", "besser geht es halt nicht" - es gibt immer Wege zu einem besseren Bild!
    • Masse ist nicht Klasse! Nehmen Sie nicht eine Digitalkamera und machen Sie 1000 Fotos nach dem Motto "Irgendeines wird schon gut sein" - das ist kein guter Weg, um professionelle Bilder zu erstellen. Lieber weniger, aber diese dafür sorgfältiger!


    Außenaufnahmen
    • Fotografieren Sie mit der Sonne im Rücken.
    • Fotografieren Sie nur bei gutem Wetter und blauem Himmel (vermeiden Sie besonders Aufnahmen mit weißem, grauen oder wolkenbedecktem Himmel).
    • Fotografieren Sie zu einer "guten" Jahreszeit, z. B. im Frühling, wenn alles blüht oder im Herbst, wenn die Blätter eine schöne Farbe haben.
    • Fotografieren Sie morgens oder abends, meist ist hier das Licht besser als am restlichen Tag.
    • Achten Sie darauf, dass Ihr Motiv komplett im Bild zu sehen ist und nicht abgeschnitten erscheint (hier kann u. U. auch eine Kamera mit Weitwinkelobjektiv oder Panoramafunktion helfen). Nachträgliche Beschnitte des Bildmotives sind jederzeit möglich, um gewünschte Effekte zu erstellen.


    Innenaufnahmen
    • Innenaufnahmen sind meistens schwieriger zu realisieren als Außenaufnahmen. Bitten Sie hier gegebenenfalls einen Fotografen um Hilfe!
    • Fotografieren Sie nicht gegen Licht - also insbesondere nicht gegen Fenster, durch die gerade hell die Sonne scheint.
    • Arrangieren Sie die Szene, knipsen Sie nicht einfach drauf los, sondern ordnen Sie alles schön und ansprechend an.
    • Achten Sie auf eine gute Ausleuchtung Ihres Motivs. Es sollte keine dunklen Ecken geben.
    • Beleben Sie die Szene! Fotografieren Sie auch einmal mit Menschen, Kindern oder Tieren! Dies kann ansprechender und fröhlicher wirken.


    Haben Sie weitere Fragen zur Fotografie?

    Kontakt


  • Minimalistisches Webdesign02.01.2019

    Minimalistisches Webdesign

    Zeitloser Webdesign Trend

    Minimalismus ist ein klassischer und zeitloser Webdesign-Trend. Je weniger Elemente und Inhalte auf einer Webseite, um so weniger wird deine Zielgruppe denken müssen und umso weniger wird sie von den eigentlichen Website-Inhalten abgelenkt. Wenn eine Website richtig designt ist, wird sie dem Nutzer genau zeigen, wonach er sucht.

    Minimalismus wird das Webdesign auch zukünftig weiterhin dominieren. Animationen und Fade-in-Effekte, die das Scrollen ansprechender machen, werden Webseiten die Freiheit geben, ihre Inhalte zu verteilen. Dies führt zu mehr Weißraum, Kontrast und deutlicher Typografie ohne zu viele ablenkende Elemente.

    Minimalistisches Design beschreibt die bewusste Reduktion des Vorhandenen auf das notwendige Minimum und bedeutet soviel wie beispielsweise sämtliche Flat-Design-Ansätze, Material Design und wie sie nicht alle heißen, bewegen sich in Richtung "weniger-ist-mehr". Allerdings geht es dabei im Wesentlichen um den Minimalismus in der Darstellung. Icons werden optisch vereinfacht, Farben werden stark reduziert, Seiten erhalten viel Whitespace. So wirken moderne Websites ausgeglichener, ruhiger und überschaubarer.

    Haben Sie weitere Fragen zum Thema Webdesign?

    Kontakt


Blogübersicht


nach oben...